Strafrechtstheorien


Strafrechtstheorien

Strafrechtstheorien, Ansichten, die man aufgestellt hat, um die Fragen nach dem Grund und Zweck der Strafe zu lösen; sie sind entweder absolute (Gerechtigkeits-, Vergeltungstheorien) oder relative (Nützlichkeitstheorien); von letztern sind die wichtigsten: die psychol. Zwangs- oder Abschreckungstheorie, die Warnungs-, die Präventions-, die Notwehr-, die Besserungstheorie etc.


http://www.zeno.org/Brockhaus-1911. 1911.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Strafrechtstheorien — nennt man die in der Wissenschaft aufgestellten Ansichten über den Rechtsgrund, das Wesen und die Aufgabe der Strafe. So einfach die Lösung dieser Probleme auf den ersten Blick auch scheint, so hat doch ihre Erörterung von den ersten Regungen des …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Strafrechtstheorien — Strafrechtstheorien, Lehren über Grund und Zweck der Strafe. Die alten Philosophen, wenig ausführlich, betrachten die Strafe für etwas absolut Gerechtes und Nothwendiges: Plato, Aristoteles, Seneca; die Lehrer des positiven Rechts in den… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Carl Ludwig von Bar — (* 24. Juli 1836 in Hannover; † 20. August 1913 in Folkestone, Großbritannien) war ein deutscher Straf und Völkerrechtslehrer. Er war Jurist und Mitbegründer der Lehre vom internationalen Privatrecht. In diesem Bereich, aber auch im… …   Deutsch Wikipedia

  • Criminalrechtstheorie — (Strafrechtstheorie, Straftheorie), die Theorie über die philosophische Begründung der Strafe nach seinem inneren Zweck u. Wesen u. des Rechtes des Staates, diejenigen, welche durch unrechtmäßige Handlungen[539] der öffentlichen Rechtsordnung… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Julius Friedrich Heinrich Abegg — (* 27. März 1796 in Erlangen; † 29. Mai 1869 in Breslau) war ein deutscher Kriminalist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Strafrecht — (Kriminalrecht, früher auch »peinliches Recht«, lat. Jus poenale, franz. Droit criminel. engl. Criminal Law, ital. Diritto criminale) hat, wie der Begriff des Rechtes überhaupt, eine subjektive und eine objektive Bedeutung. Im subjektiven Sinne… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Циглер, Виктор Фридрихович (Франц Виктор) — профессор уголовного права в Дерптском университете; сын пастора, род. 14 апреля 1816 г. в Дюррен Эберсдорфе, в княжестве Рейсс, изучал право в Лейпцигском университете и в 1837 г. получил степень доктора прав в Эрлангенском университете. С 1840… …   Большая биографическая энциклопедия

  • Julius Friedrich Heinrich Abegg — (23 March 1796 ndash; 29 May 1868) was a German criminalist. Life Abegg was born in Erlangen as the son of the preacher Dr. Johannes Wilhelm Abegg, who later moved to Königsberg to become councillor of the consistory, superintendent and later… …   Wikipedia

  • Абегг — (Юл. Фрид. Гейнр.) известный немецкий криминалист, род. 27 мар. 1796 г. в Эрлангене. Изучал законоведение в Эрлангене, Гейдельберге, Ландсгуте. В 1820 начал чтение лекций в Кенигсберг. унив. В 1821 году сделан экстраордин. профес., в 1824 году… …   Энциклопедический словарь Ф.А. Брокгауза и И.А. Ефрона

  • Бауер Антон — (Bauer) нем. криминалист, род. 1772 г. в Марбурге, здесь же получил образование в университете, где с 1793 г. читал лекции в качестве приват доцента, в 1797 г. назначен профессором, в 1813 переведен в Геттинген, много работал по законодательным… …   Энциклопедический словарь Ф.А. Брокгауза и И.А. Ефрона